0
1

Ayurveda: Ölziehen als Erkältungsschutz

Wiesn-Gaudi und dann Grippe? So sollte der Oktober nicht beginnen. Wenn die kalte Jahreszeit sich ankündigt und alle ihre Wehwehchen und Krankheiten im Gepäck hat, wird es höchste Zeit, den Körper fit zu machen. Heute habe ich mal einen Herbst-Tipp fernab von Vitamin-Kuren oder Mineralstoffen: Das Ölziehen. Warum es sich lohnt, jeden Tag oder eben so oft wie möglich mit Öl zu gurgeln und warum man damit unter anderem Erkältungen vorbeugen oder sie mildern kann, das erfahrt ihr hier.

Was kommt heutzutage eigentlich nicht aus Indien, könnte man sich fragen? Aber das frage ich nicht, sondern freue mich über nützliche Tipps aus dem Subkontinent, genauer gesagt der jahrtausendealten indischen Heilkunst,  dem Ayurveda. Im Ayurvedischen ist weitgehend bekannt, dass Öl entgiftend auf den Körper wirkt. In diesem Beitrag steht jedoch der Mund im Zentrum, der während der morgendlichen Routine mit Öl gereinigt wird.

Für eine Ölziehkur eignet sich besonders biologisches Sesam- oder Olivenöl. Auch wenn es anfangs sehr gewöhnungsbedürftig ist, wird empfohlen mit einem Esslöffel Öl morgens nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen für 15 bis 20 Minuten zu gurgeln. Dabei ist es sehr wichtig, dass man die milchig gewordene Masse niemals herunterschluckt, weil die ganzen Giftstoffe und Bakterien sonst im Körper verbleiben. Außerdem sollte man den Mund im Anschluss mit warmen Wasser ausspülen und die Zähne putzen.

Während man das Öl buchstäblich durch die Zähne zieht, geschieht eine ganze Menge im Körper: Die Mundschleimhaut und das Zahnfleisch nehmen es auf und dort bindet das Öl toxische Substanzen, lindert Entzündungen und tötet Bakterien bereits im Mund ab. So sorgt es dafür, dass unser Immunsystem sie erst gar nicht abwehren muss. Das Öl ist dabei wendiger als jede Zahnbürste und deshalb besonders gründlich.

Wenn der Körper also in den Herbst- und Wintermonaten vermehrt Krankheitserregern und Bakterien zu kämpfen hat, kann es dabei helfen, gesund zu bleiben.

Weiterhin soll es bei rissigen Lippen, Magengeschwüre und Magenschleimhautentzündungen, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Erkrankungen des Herzens, Erkrankungen des Blutes, Erkrankungen der Nieren und der Leber, Ekzemen, Akne, Schuppenflechte, Neurodermitis unterstüzend wirken.

Na dann kommt mal gut durch die kalte Zeit!

 (Photo credit : cottonseedoiltour ) https://www.flickr.com/photos/cottonseedoiltour/5052424228/

(Photo credit : cottonseedoiltour )
https://www.flickr.com/photos/cottonseedoiltour/5052424228/

 

 

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Die Kraft der Morgenrituale: 5 Dinge, die deinen Tag besser machen |
    12. Juni 2016 at 9:38

    […] hat man einen Frosch im Hals manchmal nicht. Ohne Zähneputzen geht sowie so nichts, aber auch aufs Ölziehen möchte ich nicht mehr verzichten. Eine gründlichere Reinigung gibt es meiner Meinung nach nicht. […]

  • Leave a Reply